Mima, Natur und „bildende” Fotografie

MiMa: Fotos von Wasser, Pflanzen und Steinen
 
 
 
 
 
        Die Farben von MiMas Fotos sind magisch. Sie entführen uns auf eine Reise, auf der jeder sein ganz persönliches Ziel erreicht, mit den Mitteln der eigenen Fantasie. Sie lehrt uns, die Augen auf das kleinste Detail zu richten. - Für diese Serie macht Michèle Malaval Fotos im Umland von Montpellier, um sie dann einem intensiven Farbstudium zu unterwerfen und sie im Computer schließlich so zu verändern, dass sie der Wirklichkeit der Träume entsprechen.
 
 
 
 

Grafik: Wasser, Pflanzen, Steine

        Jeder bewundert die Schönheit einer Landschaft, die Weite des Meeres, die Lieblichkeit der Berge. Doch wer guckt schon auf ein Detail? Wem fällt auf, wie elegant ein Grashalm ist, wie ein Lichtstrahl ein Blatt verzaubert, wie eine winzig kleine Blüte erstrahlt? - Und doch sind es Details, die unser tägliches Leben verschönen...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        ...und die MiMa in dieser Serie zeigt. Ihre Fotos beweisen, dass die Quelle der Schönheit und Träume gleich neben uns liegt. Keiner muss ans Ende der Welt reisen, um sie zu finden. Sie ist hier, direkt vor unseren Augen - wir brauchen nur um uns zu schauen - mit etwas Fantasie, offenem Geist und dem Willen, die Schönheit auch zu „sehen”.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        Die „bildende” Fotografin, wie Michèle Malaval sich nennt, produziert Fotos, die mit ihrer Alchimie den Blick und die Geste verzaubern, eine Mischung aus einer wahren und einer virtuellen Welt, eine Verklärung der Wirklichkeit, die, gleichzeitig, doch so echt ist. Sie reißt den Betrachter aus seinen Gewohnheiten und öffnet ein Fenster zum Universum der Fantasie.