Portrait einer Frau
Nackte Frau
Frauen
Frau mit Affe
Laternen
 

Nathalie le Gall, Reisen und Aquarell

 
 
 

Nathalie Le Gall: quer durch Frankreich

 
        Nathalie Le Gall reist gern. Aber nicht „irgendwie” und „um jeden Preis”, sondern so, wie es ihr am besten gefällt: allein oder in Gesellschaft von Leuten, die sie mag, weitab von den großen Tourismusstraßen, dort, wo man noch Menschen trifft... 2014 hat sie sich dann schließlich auf ihre Traumreise quer durch Frankreich gemacht - sie nahm ihr Fahrrad und zog los in die Freiheit, dorthin, wo ihre Augen sie führten.
 
 
 
 
Nathalie le Gall, Aquarelle
 
 
 
 
        So durchradelte sie 2000 km, teilweise allein, teilweise mit Leuten, denen sie unterwegs begegnete. Ihr Zelt lag auf dem Gepäckträger, ihre Nahrung bestand aus den Landschaften, die sie fast gierig in sich hineinsog.
 
 
 
 
 
 
 
        Was nimmt eine Künstlerin mit auf eine 2000 km lange Fahrradtour? Leichtes Gepäck, natürlich, wie jedermann - Zelt, Schlafsack, die nötigsten Lebensmittel. Doch das wichtigste sind ihre Farben, Stifte und Pinsel... und Papier, sehr viel Papier.
 
 
 
 
 
 
 
        Denn auch wenn es Spass macht, eine schöne Landschaft zu betrachten, ihre geheimen Winkel zu entdecken, originelle Dörfer zu besichtigen und vor all ihren wunderschönen Häusern stehenzubleiben - einer Künstlerin die so vom unermüdlichen Schaffensdrang geprägt ist wie Nathalie Le Gall macht all die Herrlichkeit nur halb so viel Freude, wenn sie es nicht malen kann.
 
 
 
 
 
 
 
        So entstanden während ihrer Reise eine Unzahl an Aquarellen und Skizzen zu Themen, die die französischen Landschaften und Dörfer ihr suggerierten. Ihr Werk wurde zum immensen Spiegel der Schönheiten von Frankreich - aus der Sicht einer Künstlerin.