Sabine Christin, Collagen aus Griechenland

 
 

Sabine Christin und der griechische Zauber

        Sabine Christin ist viel in der Welt herumgekommen. Ihre ganz spezielle Liebe gehörte immer Griechenland, einer Erde, die sie oft besucht hat. In ihren Collagen hat sie es geschafft, die spezielle Stimmung in diesem Land auszudrücken, sein Licht, seine Wärme, die tiefen Farben von Himmel und Meer, die Jahrtausende alter Geschichte, seinen Frohsinn und seine Melancholie.
 
 
 
Collagen über Venedig: Sabine Christin
 
 
 
        Pastis in Griechenland ist eine Collage von der Größe 80 x 60 cm.
 
 
 
 
 
 
 
        In den Collagen von Sabine Christin über Griechenland spürt man die Hitze des Sommers, die Sonne, die selbst zur Zeit des Aperitifs noch gnadenlos herunterbrennt, wenn die Bewohner des Landes sich nach getaner Arbeit zusammensetzen, um in geselliger Runde ihren Pastis zu genießen. Man glaubt das Klingen der Eiswürfel in den Gläsern zu hören, das Lachen der Männer und den Gesang der Zikaden. Die ersten Schatten sinken herab, die Spannung des vergangenen Tages liegt in der Luft.
 
 
 
 
 
 
        In dieser Collage arbeitet Sabine Christin vor allem mit der Leere, die sich füllt, so wie das Licht des Tages sich langsam mit Schatten füllt. Die Künstlerin bezähmt die Leere, Zentimeter für Zentimeter, bis sie einer Fülle weicht, die die Leere besiegt. Was bleibt ist ein Raum, in dem der Traum von der Fülle zu einer ruhigen Wirklichkeit geworden ist.