Anica Matijasevic, Skulpturen von Gaya und Yaga

Anica Matijasevic, Sk
 
 
 
 
        Gaya ist Mutter Erde, die mit ihrer Güte alle Wesen dieser Welt beschützt - sofern sie der Erde nichts Böses tun. Yaga wurde ursprünglich als die böse Hexe - oder Kräuterhexe - angesehen. Aber in der slawischen Legende wurde sie zu einer jungen und schönen Waldfrau, bezaubernd, doch so einsam, dass sie unberechenbar und gefährlich geworden ist. Sie vereint in sich die Jungfrau, die Mutter und die alte, unglückliche Frau. Doch gleichzeitig ist sie die Beschützerin von allem, was schön ist... Eine typische Figur für das Werk von Anica Matijasevic: ein vielseitiger Charakter, voller Bosheit, Güte, Jungfräulichkeit, Mutterinstinkt.
 
 
 
 
 
 
        Die Frau, soviel ist klar, vereint in sich die verschiedensten Aspekte. Ihre Natur besteht in der Vielseitigkeit ihres Wesens. Die Bildhauerin Anica Matijasevic hat das Thema „Frau” aus den verschiedensten Blickwinkeln bearbeitet, stets mit dem Ziel, ihre zahlreichen, oft auch widersprüchlichen, Charakterzüge einzufangen.
 
 
 
 
 
 
        Auf dieser Seite stellt Anica Matijasevic eine ihrer Arbeiten über die Natur der Frau vor: Gaya, die Sanfte, und Yaga, die Feurige, eine Zweiheit aus der slawischen Götterwelt.