Annick Bonnet Dupeyron: Farben des Weines

 
Annick Bonnet Dupeyron, Collagen und Malerei
 
 
 
 
 
        Was ist Zeit? Zeit ist das Element, das Steine, Menschen, Tiere und Pflanzen wachsen lässt, das hilft, Kummer zu vergessen, das Leben und Situationen im Leben zu verändern. Zeit ist ein enormer Faktor für den Menschen - und nichts für die Natur. Für die Erde ist Zeit unendlich lang...
 
 
 
 
 
 
        ...und unendlich kurz. In ihren Bildern über die Welt des Weines ruft Annick Bonnet Dupeyron den Menschen zu: „Schreib die Zeit und trinke sie.” - Sie erzählt, wie einst Schnee lag zwischen Lavérune und Saint Georges d'Orques, was an sich schon selten genug ist. Auf den Feldern schauten die Äste der beschnittenen Weinstöcke aus dem unberührt reinen Teppich heraus. Für die Künstlerin waren diese Äste wie eine beschriebene Seite im weißen Schnee. Und gleichzeitig fiel ihr auf, dass jeder beschnittene Weinstock eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Körper des Menschen zeigt: ein Körper, die Arme, das Gesäß, bis hinunter zu den übereinandergeschlagenen Beinen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Annick Bonnet Dupeyron: Natur

 
        Annick Bonnet Dupeyron fand es immer herrlich, in einem Weingebiet zu leben, wo die unendlichen Reihen der Weinstöcke zu jeder Jahreszeit andere Farben annehmen. Doch jetzt, beim Anblick der Weinfelder im Schnee, kam ihr die Idee, die Arbeit des Winzers künstlerisch zu beschreiben. - Für ihre Serie benutzte sie Jeansstoffe, Hand- und Taschentücher, eingefärbt mit den Pigmenten der Erde und mit Schwarz und Blau, den Farben der Rebstöcke und des Himmels. Jedes Stück Stoff symbolisiert ein Stück Land in ihrer Heimat am Mittelmeer.