Schutzengel
 Eiserne Liebe
Gemälde
 

H. C. Rainer Büchner und die Schutzengel

 
H. C. Rainer Büchner, eiserne Schutzengel
 
 
 
 
        Rainer Büchner: „Der Fluss Orb fasziniert mich seit 25 Jahren. Er fließt - fast immer - ruhig vor meinem Garten. Bei Überschwemmungen führt er Kieselsteine mit sich, oft abgerundet von der Kraft des Wassers. Einige haben Formen und Volumen, die einem Körper oder einem Kopf ähneln. Ich habe Flügel angefügt, und so wurden sie für mich zu Schutzengeln.”
 
 
 
 
 
 
        Warum „Schutzengel”? - „Ich bin nicht religiös. Aber jeder kennt Situationen, die schlimm hätten ausgehen können. Was hat die Katastrophe verhindert? Der Zufall? Eine innere Stimme? Ein Instinkt? Wir wissen es nicht, aber der Schutzengel symbolisiert diese Glücksfälle, die uns vor Unheil bewahrt haben. Meine Figuren erinnern uns daran, und machen uns bewußt, dass wir diesen Schutz auch in Zukunft brauchen werden.”
 
 
 
 
 
 
        Anders als bei seinen Bildern macht sich Rainer Büchner bei dieser Arbeit keine Skizzen. Ausgangspunkt ist der große Stein für den Körper. Dann sucht er in seiner Sammlung kleiner Kieselsteine nach einem passenden Kopf. Und schließlich entscheidet er sich für die Flügel, die damit harmonieren. So entsteht nach und nach eine neue Figur, die ihren eigenen Charakter besitzt. Natürlich muss das auch handwerklich gelingen, aber Unvollkommenheiten sind ihm willkommen, wie im Leben überhaupt.
 
 
 
 
 
        Die Steine bleiben ein Fundstück aus der Natur, die Flügel sind Artefakte aus Eisen oder Messing, auf Flohmärkten der Region gesammelt - oder auch Gegenstände des Gebrauchs bis hin zum Kitsch. Der Künstler mag besonders die Werkzeuge aus der Epoche der Schmiede. Sie sind alle handgemacht und unterschiedlich. Zum Schluss muss er noch die Augen auswählen und anbringen, die uns dann intensiv anschauen...