Schutzengel
Eiserne Liebe
Gemälde
 

H. C. Rainer Büchner: Herausforderung Eisen

 
H. C. Rainer Büchner, Bildhauer
 
 
 
 
 
 
        H. C. Rainer Büchner - wobei H. C. für Hans-Christoph steht - ist begeistert von seinem Material, dem Eisen, mit dem man, wie er meint, alles machen kann. Vor allem Kunst. Er liebt seine Oberfläche, in der sich das Licht spiegelt, und ganz besonders das Licht seiner Wahlheimat, des Languedoc. Der blaue Himmel über Bergen und Mittelmeer gibt dieser Landschaft ganz spezielle Farben, die mit dem Glanz des Eisens harmonieren.
 
 
 
 
 
 
 
        Ein Eisenstück, das starke Zeichen des Alterns aufweist, gefällt Rainer Büchner am besten. Er arbeitet mit einem Material, das mit der Zeit vom Gebrauch geprägt wird. Die Zeit hinterlässt Spuren, und jede Spur erzählt eine eigene Geschichte. Unter gewissen Einflüssen kann Eisen in wenigen Stunden seine Oberfläche verändern, eine Kerbe - wie die Narbe eines Menschen -, die ihm einmal zugefügt wurde, verschwindet nie.
 
 
 
 
 
 
        Rainer Büchner liebt auch die Farben von Eisen. Sie spielen zwischen Schwarz und Weiß, helle Partien wechseln mit dunklen Teilen ab, die durch die Oxidation entstehen. Manchmal erscheint ein wenig braun-roter Rost, eine Farbe, die vom Leben, von Jugend und Alter erzählt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        Aber auch wenn das Material ihn fasziniert, so bildet es doch gleichzeitig eine Herausforderung. Die Aufgabe, die Rainer Büchner sich gesetzt hat, besteht in der Verwandlung von einem rohen Stück Eisen in eine „lebendige” Figur mit Charakter, einer gewissen Geschmeidigkeit, Weichheit. Es ist, als hauchte er einem „toten” Stoff Leben ein.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        Die Arbeit mit Eisen bezeichnet Rainer Büchner als spannend und aufregend. Es ist nicht einfach, es ohne Schmiedewerkzeuge zu bearbeiten, und es lässt sich nicht so formen, wie er es möchte, wie Lehm oder Ton. Eisen ist zähl und widerständig - was seinen Charakter und den Charakter der Figuren ausmacht. Das Material behält seine Härte, auch wenn die fertige Gestalt sanft, glatt und rund erscheint.