Atelier
Abstrakte Malerei
Figurative Malerei
 

Victorine Follana, Leben in Farben verwandeln

 
 
Atelier der Kunstmalerin Victorine Follanan
 
 

Victorine Follana, Malerei in Zeit und Raum

        Die Leidenschaft für die Malerei begann schon sehr früh. In einem Alter, wo andere Kinder mit einem Buntstift rumkritzeln, versuchte sie, Heiligenbildchen nachzumalen. Sie fand, dass die Zeichnungen der anderen Kinder irgendwie „falsch” wären, auch wenn sie damals noch keine Ahnung von Formen und Perspektive hatte. Victrine Follana sagt von sich selbst, dass sie verliebt in Farben sei - in alle Farben. Für sie entsteht ein Gemälde nach und nach, aus der Komposition der Farben. Manchmal ist es der Zufall, der entscheidet - „ich mochte Zufälle schon immer”, erklärt sie lächelnd.
 
 
Gemälde von Victorine Follana
 
 
 
 
 
 
        Victorine Follana ist Kunstmalerin - und nichts anderes. Natürlich war sie in ihrem Leben öfter mal gezwungen, sich anderen Dingen zu widmen - sie brauchte Geld, wie jeder andere, zum Essen und Trinken... Doch all diese Tätigkeiten zählten nicht. Die Nahrung, die sie wirklich brauchte, ihr ganzes Leben lang, das war immer ihre Kunst.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        In ihrem Dasein hatte Victorine Follana wenig Gelegenheit, zu reisen. Doch seit sie denken kann, hat ihr die Malerei erlaubt, in Zeit und Raum herumzuirren, ohne sich auch nur einen einzigen Millimeter von der Stelle zu bewegen. Sie entdeckt die Welt und die Menschen, die Arbeit im Atelier ist wie ein Traum - Schönheit, Chaos: Leben.
 
 
 
 
Abstrakte Gemälde von Victorine Follana
 
 
 
 
 
 
 
 
        Doch in anderen Momenten malt Victorine Follana eher in figurativem Stil, Darstellungen des Menschen, der Familie und der Kindheit - ohne dabei über die Realität nachzudenken. Denn es gibt keine „Erklärungen” für die Personen auf ihrer Leinwand. Sie alle entspringen ihrer Phantasie und werden zu Malerei... zu Figuren, die sich dem offenbaren, der mit ihnen zu reden weiß. Einige Kritiker gaben der Künstlerin den Namen „rothaarige Hexe”, ein Ausdruck, der die unendliche Weiblichkeit in ihren Bildern beschreibt, aber auch die Magie, das Fantastische und das Entsetzen, Gefühle die das Leben gibt, und die das Leben bilden. Ihre Werke sind poetisch, doch sie beinhalten auch eine gewisse Gefahr - für den, der die Wahrheit der Gedanken und Gefühle leugnet und flieht.
 
 
 
 
 
 

Malen - sich selbst entdecken

 
        Malen, das bedeutet sich selbst entdecken - ein Gedanke, der Victorine Follana seit sehr langer Zeit begleitet. Die Künstlerin nennt sich selbst eine „Atelier-Malerin”. Sie malt nicht vor dem Objekt, sondern verarbeitet das Objekt in ihrem Unterbewusstsein und wandelt es dann in Farben um - starke oder zarte Farben, doch immer Farben... Dabei genießt sie es, allein mit ihrer Leinwand zu sein, ein Dialog zwischen ihr und ihrer Schaffenskraft. Manchmal malt sie abstrakte Motive, erschafft lyrische Objekte, die sie instinktiv erschafft. Diese Spiegelbilder der Realität, einer Gemütsbewegung oder auch ein Ereignis im Leben der Künstlerin verleihen ihrem Ausdruck eine unendliche Freiheit.
 
 
 
 
 
 
Victorine Follana: Figurative Malerei
 
 
 
 

Victorine Follana, Kunstmalerin: Poesie, Magie - und Farben

        Victorine Follana lebt und arbeitet in Sète. Ihr Atelier liegt auf den Anhöhen der Stadt, nahe dem wunderschönen Park des Wasserschlosses. Sie empfängt gerne Kunstliebhaber, aber sie zieht es vor, dass sie sich vorher anmelden - denn für sie ist Malerei ein Dialog zwischen der Leinwand, dem Motiv und der Künstlerin, ein Dialog, der die Basis ihrer Schaffenskraft bildet, und der oft nicht gestört werden darf.
 
Victorine Follana - 34200 Sète
 
 
victorinefollana@hotmail.fr - Site von Victorine Follana