Gisèle Buthod-Garçon

 
 
 
 
 
 
        Raku ist eine Technik, die für viele Künstler das „eigentliche Ziel” darstellt, der Ausdruck ihres Talents und ihres Schaffensdranges. Für Gisèle Buthod-Garçon, ist Raku nur ein Mittel. Unter ihren Händen wird die Emaille zum magischen Stoff: mit ihr lässt die Künstlerin schneebedeckte Berge entstehen, grüne Wälder in geheimnisumwittertem Nebel, graues Wasser, das auf den zweiten Blick in allen Farben der Kreation schillert.
 
       Formen und Farben fließen ineinander, Wolken und Wellen erheben sich aus dem Nichts.
 
       Gisèle Buthod-Garçon erschafft den Traum.
 
 
 
 
Gisèle Buthod-Garçon: ihr Kunstwerk die Welle
Die Wolke von Gisèle Buthod-Garçon
 
 
        Gisèle Buthod-Garçon ist die Verschmelzung von zwei Kunstrichtungen gelungen, die man nur selten zusammenbringt: die Skulptur und die Technik des Raku, dieser Emaille-Kunst aus Japan, die Philosophie Zen, harmonische Formen aus der Natur und den Verzicht auf jede Art von überflüssigem Schmuck zu Gunsten der reinen Schönheit des Natürlichen vereinigt.
 
 
 
 
 
        Das Gefühl für die Kunst fand Gisèle Buthod-Garçon schon in ihrer frühen Kindheit. Sie wuchs auf einem Bauernhof war, wo alles Duft, Form, Farbe und Materie war. Schon als Kind war sie sich bewusst, dass man Materie nicht nur sehen, sondern auch spüren kann.
 
       Gisèle sehnte sich danach, eine Kunsthochschule zu besuchen. Doch ihre Eltern wünschten, dass sie Krankenschwester würde - ein Beruf, mit dem sich die junge Frau nicht identifizieren konnte.
 
 
 
 
        Eine Reise nach Senegal brachte schließlich die Entscheidung. Was Gisèle in Afrika sah und erlebte, gab ihr den Mut, zu sich selbst zu stehen. Zurück in Frankreich begann sie eine Lehre zur Keramikerin - doch sie hatte Pech... oder Glück... Denn ihre Ausbilderin ließ sie fast immer allein. Sie zeigte ihr einige Grundtechniken und dann war sie gezwungen, selbst weiterzumachen.
 
       Dies war nicht leicht, aber es erlaubte ihr, selbständig zu werden und schon früh ihren Stil zu entwickeln. Schon bald begann Gisèle, sich vor allem auf die Werte der Emaille zu konzentrieren. Ihr Werdegang ließ sie begreifen, dass sie den Mut haben musste, zu sich selbst zu stehen - denn in Einigkeit mit sich selbst ist sie fähig, die Schönheit zu erschaffen, mit der sie ihre Fans beglückt und ihnen erlaubt, zu träumen.
 
Die Stille: Gisèle Buthod-Garçon
 

Atelier Gisèle Buthod-Garçon

        Gisèle Buthod-Garçon lebt und arbeitet mitten in der Natur, nicht weit von Saint-Quentin-la-Poterie entfernt. Wenn man ihr Atelier betritt, glaubt man, in eine andere Welt zu gelangen - in eine Welt der natürlichen Schönheit und Reinheit.
 
Atelier Gisèle Buthod-Garçon - 207, chemin d'Uzès à la Bruguière
30700 St-Quentin-la-Poterie - g.jp.buthongarcon@wanadoo.fr - Tel. 06 20 86 71 96