Hände
Die Andere
Einsamkeit
Aqua und sie
Mutter und Kind
 

Carol Letanneur, Fotografin des wahren Scheins

 
Hände, Foto von Carol Letanneur
 
 

Carol Letanneur: Fotos, Farben, Formen

 
 
        Worin besteht ein Blick? Der Blick eines Fotografen setzt sich aus optischen Erfahrungen, Farben und Formen zusammen. Carol Letanneur, Fotografin aus Montpellier, wohnt in Palavas-les-Flots, direkt am Mittelmeer, wo Licht und Farben die Natur ausdrücken. Doch wo der Blick auch auf dem Menschen ruht.
 
 
Fotografin Carol Letanneur, Palavas-les-Flots
 
 
 
 
 
        Die ständige Suche nach dem Motiv, es finden ohne es zu täuschen, darin sieht die Fotografin ihre Aufgabe. Sie ist da, um seinen Ursprung, seine Wahrheit im Bild zu erfassen. Sie wartet, sie beobachtet, und erst wenn die Gesichter, ihr Ausdruck, der Körper, die Gesten bereit sind, frei, ohne Hemmungen, dann drückt sie ab. Das Wahre enthüllen, das Natürliche, das Spontane ohne alles Künstliche, ist für Carol der schönste Beweis von gegenseitigem Vertrauen. Das Bild des Körpers in seiner Intimität stellt die Frage nach dem, was das Foto in uns erklingen lässt - und was es bewirkt.
 
 
 
 
Andere Menschen im Foto, von Carol Letanneur
Carol Letanneur fotografiert die Einsamkeit
 
 
 
 

Internationale Auszeichnung

        Im Jahre 2014 war Carol Letanneur Ehrenpreisträgerin des Monochrome Photography Awards, eine wichtige Anerkennung, die ihr von einer internationalen Jury für ein Foto aus ihrer Serie Abuela zugesprochen wurde. Ihre Werke werden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, unter anderem beim Europäischen Festival des Nacktfotos in Arles, der Stadt der Fotografie und der bekannten Fotos.
 
 
 
 

Die Stimme der Fotografie

        Die Fotografie hat schon lange das enge Gebiet hinter sich zurückgelassen, wo sie nur als stummer Zeuge des Gewesenen, der Erinnerung, fingierte. Sie hat endlich ihr Schweigen gebrochen, um in die Bereiche der Poesie und der Emotionen einzudringen und die Grenzen der Abstraktion zu überschreiten. Carol Letanneur hat die geraden Wege verlassen und eigene beschritten, manchmal einsame, kurvige Gassen, manchmal belebte Straßen, ohne je ihr Ziel aus den Augen zu verlieren.
 
 
 
 
 

Fotografie, Ausdruck des Wahren

        Wenn der Blick der Fotografin auf den Menschen um sich liegt, dann sieht sie nicht nur das Äußere ihrer Gesichter, ihrer Körper und ihrer Gesten, sondern auch den feinen, aber deutlich sichtbaren Ausdruck der Gefühle. Wenn man nicht genau hinguckt, glaubt man vielleicht, sie zeichnete mit den Fotos ihrer 100jährigen Abuela ein Bild des Alters. Aber was sie wirklich zeigt, das ist vor allem Schönheit - die Schönheit des Gelebten, des Natürlichen, des Wahren.
 
 
 
 
 
 
        Die Fotos von Carol Letanneur drücken das Andere aus, oder den Anderen. Sie kreisen um den Link, der Verschiedenheit und Identität verbindet, der Körper wird zum Forschungsgebiet, zum Gegenstand einer Suche ohne Ende, und erweckt die ständige Frage über sich und das Fremde.
 
 
 
 
 
 
Carol Letanneur fotografiert die Einsamkeit
 
Carol Letanneur fotografiert die Einsamkeit
 
 
 
 

Carol Letanneur, Fotografin: Die Schönheit des Wahren

        Die Werke von Carol Letanneur sind in vielen Ausstellungen zu bewundern, über die sie gerne informiert. Sie ist auch selbst bereit, ihrer Werke den Fotoliebhabern zu zeigen. Sie ist bekannt für ihre Porträts, die den Menschen in seiner ganzen natürlichen Schönheit zeigen. Sie schult auch zukünftige Fotografen oder begeisterte Amateure: es geht darum, sich die Zeit zu nehmen, seinen Blick auf dem Motiv ruhen zu lassen und langsam in seine Intimität vorzudringen. Nur in völligem Kontakt mit dem Motiv ist der Fotograf in der Lage, die Wahrheit einzufangen. Er muss nur lernen, den richtigen Augenblick zu erkennen.
 
Carol Letanneur - Palavas-les-Flots - carol.letanneur@gmail.com