Jacques Boucomont

Stier, Gemälde von Jacques Boucomont
 
 
 
 

Gemälde, Kupferstiche, ... und viel Musik

       Denn zum Dasein eines Künstlers gehört nicht nur die Kunst, sondern auch eine Lebenseinstellung. Und Jacques Boucomont gehört zu den hundertprozentigen Künstlern. Keine Form des graphischen Ausdrucks, die er nicht schon einmal ausprobiert hätte: er malt, zeichnet, graviert - und vor allem, er macht Musik.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       Wenn der Ausdruck Künstler genau definiert wäre und man nach einen „typischen” Vertreter dieser Gattung Mensch suchte, dann stieße man auf Jacques Boucomont.
 
Portrait eines Mannes von Jacques Boucomont

 
 
 
 
        Dass er mal Künstler werden würde, das wusste Jacques Boucomont schon von Kindheit an. Seine Mutter war eine Sängerin, deren Soli in seiner Gegend beliebt und bekannt waren. Der Gesang seiner Mutter, den er über alles liebte, sollte bestimmend für seine Entwicklung werden. Später. Denn zunächst einmal verlässt der junge Jacques Boucomont die Kunstschule von Montpellier, wo er bei dem berühmten Künstler Georges Dezeuze studierte.
 
 
 

 
Jacques Boucomont: Zeichnungen aus dem Languedoc
 
 
 
        Auch wenn Jacques Boucomont diese „Abstinenz” während vieler Jahre mehr oder weniger durchhält, so dauert sie doch nicht für immer. Am Ende seiner beruflichen Tätigkeit nimmt er erneut einen Stift in die Hand. Und dieser Stift wird zum Erlebnis: er gleitet über das Papier, als hätte Jacques nie etwas anderes getan, als zu zeichnen. Jetzt beschließt er, endlich seine wirkliche Bestimmung zu leben. - Auf eins hat der Künstler in all den Jahren jedoch nicht verzichtet: auf die Musik. Schon mit zwanzig begann er mit polyphonischem Gesang, von Bach bis Francis Poulenc.
 
 
 
Jacques Boucomont: Musiker
 
 
 
 
 

Malerei - Musik, eine Bestimmung

 
        Dabei teilte er die Begeisterung für die Arbeiten seines Lehrers sogar mit seinem Vater, einem Liebhaber der Bildhauerkunst. Trotzdem - vielleicht ist es Rebellion, vielleicht hat er einfach Lust, anderes zu erleben: in diesem Abschnitt seines Lebens hat Jacques jedenfalls andere Pläne: er legt die Kunst zur Seite und widmet sich mit voller Kraft seiner beruflichen Laufbahn.
 
 
 
Skizzen von Nackten, Jacques Boucomont
Jacques Boucomont, Kupferstich
 
 
 
 
 
 
       Die Linie in der Musik, die gezeichnete Linie... für Jacques Boucomont sind Musik und Malerei nur verschiedene Ausdrücke eines gleichen Gefühls. Was für ihn zählt in der Kunst, das ist vor allem die Linie: er bevorzugt die Bewegung, die im Strich, in der Zeichnung, liegt, den Farben. Bewegung, so Jacques Boucomont, ist das Wesentliche: sie ist die Wirklichkeit, Sinn und Grundlage des Lebens.
 
 
 
 
 
 

Jacques Boucomont, Kunstmaler in Nîmes

        Jacques Boucomont lebt seine Kunst, Tag für Tag. Er hat ständig neue Ideen, er probiert neue Techniken aus und hat neue Erfolge. Doch eins vernachlässigt er nie: seinen Gesang. Er verbindet bildende Kunst und Musik, und oft kann man seine Werke bestaunen und gleichzeitig seine Stimme genießen. Gerne begrüßt er Besucher in seinem Atelier, mit denen er über Malerei, Kupferstich und polyphonischen Gesang diskutiert.
 
Jacques Boucomont - 30000 Nîmes - jacques.boucomont@free.fr