Béatrix Vincent: Frauen, Lebensfreude und Kunst

 
 
Kunst, Wein und die Frau, B.AX
 
 
 
 
 
        Ein Kunstkenner begreift schnell, dass B.AX und ihre Technik in keine „offizielle” Kategorie passen. Ihre Vielfalt verwirrt die „Klassiker”, die nur mit einer einzigen Technik rechnen. Beatrix Vincent benutzt nicht nur viele Techniken auf einmal - Acryl mit einem Hauch von 3D-Farben, Spraydosen, Posca, Collage mit Zeitschriften aus aller Welt, Tintenstrahl und manchmal sogar Nagellack,... - sie beherrscht sie auch in der Perfektion.
 
 
 
 
 
 
        Im Gegensatz zu vielen Kunstmalern, die durch die klassischen Ausbildungen gegangen sind, kombiniert die Autodidaktin mehrere Techniken und schafft damit noch nie dagewesene Eindrücke und Effekte.
 
 
Béatrix Vincent, Gemälde von Frauen
 
 
 
 
        Viele sagen, Béatrix Vincent könnte glatt zu den Straßenkünstlern gerechnet werden - wenn sie, wie die „echten” Anhänger der street art, auf Hausmauern malen würde. Auf jeden Fall fühlt sich B.AX - wie sich Béatrix Vincent oft nennt - zur Stadtkunst hingezogen.
 
 
 
 
 
 
 
        Béatrix Vincent spielt mit den Gegensätzen - den Gegensätzen, die sie das Leben gelehrt hat. Sie folgt dem Gedanken von Leonard Cohen: There is a crack in everything, that's how the light gets in. Sie jongliert mit leerem und vollem Raum, mit Hell und Dunkel, mit matten und glänzenden Farben...
 
 
 
 
 
 
 
        Die Schatten der Gestalten verschwimmen mit dem Hintergrund, das Auge ist verwirrt, das Gehirn schaltet sich ein. Für B.AX ist der Betrachter ihrer Werke gleichzeitig Erschaffer: er lässt seiner Fantasie freien Lauf, überträgt seine eigenen Gefühle auf das Bild. Er entdeckt nicht nur ein Bild - er entdeckt sich selbst.
 
 
 
 
 
Frau und Gefühle, Gemälde von Béatrix Vincent
 
 
 
 
 
 
 
        Inzwischen hat die Künstlerin gelernt, ganz ihrem Hier und Jetzt zu leben. Ihre Werke erlauben ihr, die Gefühle auszudrücken, die vielleicht schon lange in ihrem Körper darauf lauerten, herausgelassen zu werden. Dennoch hat sie den Kampf nicht vergessen, den so viele kämpfen: die Hälfte der Gelder aus Bilderverkäufen geht grundsätzlich an die Krebsliga.
 
 
 
 

Kunst und kreative Schöpfung

        Als Jugendliche fühlte sich Béatrix Vincent derartig zur Kunst hingezogen, dass sie ihre Freizeit in Ateliers verbrachte, die sie in Pastellmalerei, Kreide-, Bleistift- und Rötelzeichnung ausbildeten. Doch dann kamen Abitur, Beruf, Familie... und ihre Ambitionen waren vergessen. - Bis der Umsturz kam, der Punkt, der das Leben ändert, der alles in Frage stellt: Krankheit. Plötzlich hat sie es eilig, zu leben, ihr Leben zu leben, und sie erkennt, wie wichtig die kreative Schöpfung schon immer in ihrem Dasein war... und wie sehr sie ihr fehlte.
 
 
 
 
 
Frauen der Welt, von Béatrix Vincent, B.AX
 
 

Béatrix Vincent und die Würde der Frauen

        Béatrix Vincent widmet sich ihrer Aufgabe mit Leib und Seele: sie fängt in ihren Gemälden den Ausdruck der Frauen ein, ihre Freude, ihr Leid und ihren Kampf. Doch sie gibt dem Betrachter auch die Möglichkeit, selbst zu „kreieren” - seine Gefühle in ihre Werke zu projezieren und sich zu befreien. Gerne empfängt sie Kunstliebhaber in ihrem Atelier, zeigt ihnen ihre Bilder und diskutiert mit ihnen über ihre Eindrücke.
 
Béatrix Vincent - 34000 Montpellier - vincent.beatrix@gmail.com