André Leclerc: ein Leben, um zu malen

 
 
André Leclerc, Wandmalerei: Landschaft im Süden
 
 

André Leclerc und die Trompe-l'oeil des Südens

        André Leclerc ist ein erstaunlicher Mensch. Ruhig, bescheiden, ein freundliches Lächeln, das immer um seine Mundwinkel spielt, stets besorgt um das Wohlergehen von Frau und Kind - und der einzige, der noch manchmal an seinem Talent zweifelt. Doch wenn er dann auf einem seiner riesigen Gerüste steht, wo er nur einen kleinen Teil des Trompe-l'oeil von 75 Quadratmetern und mehr vor sich sieht, dann ist er ein anderer Mann. Dann weiß er was er tut, jede Geste ist sicher, und er ist das, wofür er geboren wurde: ein großer Kunstmaler, der die Kunst über alles liebt.
 
 
 
 
André Leclerc und seine Trompe-l'oeil
André Leclerc, Kunstmaler: Gemälde und Trompe-l'oeil
 
 
 
 
 
 
        Man sollte meinen, dass es unmöglich sei, vor einem Quadratmeter Mauer in zehn Metern Höhe zu stehen und ein winziges Detail eines riesigen Gemäldes zu realisieren. Doch André Leclerc lächelt nur, wenn man ihn darauf anspricht. Wenn er ein Trompe-l'oeil malt, hat er das gesamte Werk stets vor seinem geistigen Auge und weiß genau, an welchem Teil er gerade arbeitet. Für ihn ist der Akt der Realisation eines Werkes eigentlich nur noch ein „technischer Vorgang” - ein extrem sensibler technischer Vorgang. Er hat sein Werk von Anfang an vor Augen, und es ist, als würde er nur kopieren, was in seinem Geist schon vollständig vorhanden ist.
 
 
 
 
 
 
 
 
        Egal ob André Leclerc an einem Wandgemälde, einem Trompe-l'oeil, einem Gemälde oder an einem seiner unübertrefflichen Imitationen von Marmor oder Holz arbeitet, er ist in seinem Temperament. Wenn man ihn malen sieht, denkt man, dass er zu jenen raren Künstlern gehört, die nicht malen, um zu leben, sondern die leben, um zu malen...
 
 
 
 
 

Für die Kunst geschaffen

 
        Es ist wahr, dass André Leclerc vom ersten Moment an wusste, dass er für die Kunst geschaffen war. Seine künstlerische Karriere begann mit einem Diplom in alter Architektur, an das er anschließend ein Studium der Technik der Restaurierung anschloss. Dann besuchte er noch die Kunsthochschule von Avignon, die unter anderem auf die Instandsetzung und Pflege des Kulturerbes spezialisiert ist. Die Kunst von André Leclerc ist vielseitig - und immer ein Beweis von seiner Freude am Malen, von Können und Talent.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
        Heute bildet André Leclerc selber angehende Künstler in seinem Atelier aus. Doch er weiß, dass er - dass jeder Künstler - sein Leben lang dazulernen muss. In dieser Einstellung liegt die unendliche Kraft des Kunstmalers: in seiner Bescheidenheit erschafft er immer schönere, immer großartigere Werke.
 
 
Gemälde - Landschaften und Portraits - von André Leclerc
 
 
 
 

André Leclerc, Gemälde und Trompe-l'oeil

        André Leclerc ist viel unterwegs, um zu malen, denn seine Trompe-l'oeil sind bekannt, und man bittet ihn oft, die Wand eines Hauses, eines Campingplatzes oder eines Stadions zu verschönen. Doch wenn er in seiner Heimatstadt Montpellier ist, wo er lebt, Kunststudenten in seinem Atelier ausbildet und - meistens - arbeitet, freut er sich, Kunstliebhaber bei sich begrüßen zu dürfen. Er ist stets bereit, seine Bilder zu präsentieren, ein Porträt zu malen oder mit einem neuen Trompe-l'oeil ein neues, vielleicht ein noch schöneres, Abenteuer zu beginnen.
 
André Leclerc - 34000 Montpellier