Jacques Grosjean: Schönheit, Geschenk des Lebens

 
 
 
Jacques Grosjean, Winterlandschaft in Aquarell
 
 
 
 

Jacques Grosjean: die Schönheit sehen

       Nach Jacques Grosjean ist es nicht kompliziert, diese Schönheit zu sehen - es genüge, das Leben zu lieben. Und das ist auch der Grund, warum er die figurative Malerei zu seiner Lieblingstechnik erklärt hat: er möchte an die Betrachter all das weiterreichen, was das Leben ihm schenkt: die Emotion beim Anblick einer Landschaft, eine Szene aus dem Leben, Menschen die spielen oder arbeiten, die überwältigenden Farben des Herbstes oder der schwarz-weiße „Schock” eines Waldes im Schnee.
 
 
 
 
 
Aquarelle, Gemälde von Jacques Grosjean
 
 
 
 
        Viele Künstler - und Kunstliebhaber - fragen sich, wozu die Kunst eigentlich dient. Jacques Grosjean hat, zumindest für sich, die Antwort gefunden. Für ihn ist sie ausschließlich dazu da, das Auge (oder das Ohr) zu erfreuen. Nur sie ist in der Lage, Gefühle und Freude vom Künstler auf den Betrachter oder Zuhörer zu übertragen.
 
 
 
 
 
 
 
        Die Kunst ist so eine Art Beförderungsmittel der Verständigung zwischen den Menschen, die nach Schönheit und Freude suchen. Jacques Grosjean liebt die Schönheit in allen erdenklichen Formen - die Musik, die menschliche Wärme, die Schönheit eines Bauwerks, eines Bildes... Und all diese Schönheit und Liebe zur Schönheit ist es, die sich in seinen Werken spiegelt.
 
 
 
 
 
Mutterliebe, von Jacques Grosjean
 
 
 
 
 
        Was Jacques Grosjean am Aquarell so liebt, das ist die Subtilität der Farben und die ständige Herausforderung, die Fusion von Wasser und Pigment richtig zu dosieren. Dazu kommt die totale Spontanität, mit der man ein Werk in Aquarell erschaffen kann. Oft fühlt sich der Künstler von einem starken Gefühl überwältigt, das ihn angesichts eines großartigen Blicks auf die Natur überkommt. Dann möchte er das Motiv sofort festhalten, im Augenblick, wo das Gefühl noch so richtig frisch ist - und genau dazu befähigt ihn das Aquarell.
 
 
 
 
 
 
 
        Die Öfarben dagegen unterstützen die Kraft der Strukturen. Sie geben ihm die Möglichkeit, mit der Malspachtel oder der Bürste zu arbeiten. Ihm gefällt auch die Kraft und Leuchtkraft der Farben, die einem Gemälde, selbst bei großen Formaten, seinen Charakter geben.
 
 
 
 
 

Jacques Grosjean: das Leben lieben

        Nicht umsonst hat die Kritik dem Künstler den Beinamen „Sonnenmaler” verliehen. Denn seine Werke spiegeln nicht nur Lebensfreude, sondern auch seine Heimat am Mittelmeer. Seine Sommerszenen, seine Herbstbilder, seine Blumen und Stillleben, selbst die Gemälde, in denen er von Menschen, ihrer Arbeit, ihrem Spiel oder ihrer Musik spricht, zeigen die warmen, strahlenden Farben des Landes, das unter der Sonne des Mittelmeers erstrahlt. Egal ob Öl oder Aquarell, die Gemälde von Jacques Grosjean sind eine Ode an die Farben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Feinheiten des Aquarells

        Bei der Realisation seiner Werke bedient sich Jacques Grosjean zweier Techniken: Ölgemälde und Aquarell. Zuerst war das Aquarell für ihn nur ein Hilfsmittel - die leicht aufzutragenden und schnell trocknenden Farben eigneten sich gut für eine Skizze mitten in der Natur, aus der später im Atelier dann ein Ölbild wurde. Doch dann entdeckte er die feinen Möglichkeiten des Aquarells, und er begriff, dass es weitaus mehr als nur ein äußerst praktisches „Hilfsmittel” war.
 
 
 
 
 
 
 
 
Realität und Traum: Pinien von Jacques Grosjean
 
 

Jacques Grosjean, Kunstmaler in Castelnau-le-Lez

        Jacques Grosjean liebt die Natur, die Kunst, die Menschen... kurz, er liebt das Leben. Seine Liebe zu allem, was schön ist, hat ihn zum Künstler gemacht. Er freut sich, sich mit Kunstliebhabern über seine Arbeit unterhalten zu können - der Künstler spricht ein ausgezeichnetes Englisch - doch er ist oft „draussen” in der Natur. Deshalb ist es immer besser, ihn vor einem Besuch in seinem Atelier zu kontakten.
 
Jacques Grosjean - 34170 Castelnau-le-Lez - Homepage