Traum
Park
Grotte
 

Michèle Mardesic, naive Kunst

 
 
 
 

Michèle Mardesic: eigenwillige Kunst

       Viele sagen, das sie zuerst etwas schüchtern wirkt oder, vielmehr, bescheiden. Zu bescheiden, nach der Meinung vieler Kunstliebhaber. Denn was Michèle Mardesic präsentiert, ist Kunst, wie man sie nur selten sieht. Schon ihre Technik ist speziell - sie malt mit Öl auf Glas. Ihren Stil sollte man eigentlich nicht einzugliedern versuchen - die Künstlerin hat einen Stil entwickelt, der ihr vollkommen zu eigen - und eigenwillig - ist.
 
 
Serie Babuschka von Michèle Mardesic
 
 
 
 
 

Naive Malerei, stets neu und spontan

       Ihre Kunst ist spontan - genau wie die Künstlerin selbst. Michèle Mardesic hat es nie ausgeschlossen, ihrem Leben plötzlich einen neuen Verlauf zu geben... und daran hat sie sich stets gehalten. Geboren am Mittelmeer, deren sympathischer Akzent ihr immer noch ein wenig anhaftet, entschied sie sich mit 51 Jahren, nach Kanada auszuwandern. Ohne bestimmten Grund - sie wusste eigentlich nicht genau, was sie dort tun würde... außer, dass alles „neu” sein würde.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       Doch wenn man den Stil von Michèle Mardesic unbedingt benennen möchte, dann kann man wohl von „naiver Kunst” sprechen. Diese schon klassische Kunstrichtung, die von den Anhängern der Moderne manchmal als altmodisch betrachtet wird, drückt die ganze natürliche Spontanität ihrer Persönlichkeit aus. Sie spricht von der naiven Malerei als einem wahren Ausdruck, dessen Regeln niemals akademisch festgelegt wurden.
 
 
 
Kirche in Chambon: Michèle Mardesic

 
 
 
Michèle Mardesic, Serie über das Mittelalter
 
 
 
 
 
        Kanada sollte wirklich eine große Neuerung in das Leben von Michèle Mardesic bringen. Die nordischen Winternächte, so erzählt sie, waren lang, sie hatte noch keine definitive Aufenthaltsgenehmigung und kein Recht, zu arbeiten. Sie brauchte also eine - sinnvolle - Beschäftigung, die auch Freude bereitete. Dieser Winter war es, der sie zur Künstlerin machte.
 
 
 
 

Michèle Mardesic und die Kreativität

        Wenn man sie über ihr Leben befragt, ist Michèle Mardesic recht zurückhaltend - doch wenn es um ihre Kunst geht, dann plaudert sie gerne und frei heraus. Im Laufe des Gesprächs wird trotzdem klar, dass ihr Dasein nicht immer leicht war. Doch alle Probleme schienen sich positiv auf ihre Kunst auszuwirken und machten aus ihr eine immer noch kreativere Malerin.
 
 
 
 
 
Würdigung der Künstler, Serie von Michèle Mardesic