Kraft und Energie
Mutter Erde
Traum und Vision
 

Veronika Ulrich: Malen ist Abenteuer

 
 
Veronika Ulrich, Natur und Geometrie
Veronika Ulrich, Kunstrichtung Abstrakter Expressionismus
 
 
 
 
 
 
        Was ist Malen? - Fragt man Veronika Ulrich, was sie bei ihrer Arbeit empfindet, so kommt die Antwort spontan: „Die Malerei”, so sagt sie, „ist für mich Abenteuer.” Dabei kann sie sich auch sonst im Leben nicht über einen Mangel an Abenteuern beklagen. Sie reist viel und fast immer mit dem Fahrrad - Türkei, Ungarn, Griechenland, Italien, ...
 
 
 
 
Brücke in der Natur, von Veronika Ulrich
 
 
 
 
 
 
 
        ...Selbstzweifel, die quälen, die aber auch weiterhelfen: sie überzeugen den Künstler, sich immer wieder in Frage zu stellen, seine Ideen zu überdenken und der Kunst und sich selbst immer Neues abzuverlangen.
 
 
 
 
 
 
        Die Reisen, das Ambiente, in dem sie lebt, Erfahrungen und Erlebnisse, Stimmungen und Lebenssituationen beeinflussen Veronika Ulrichs Werke und Darstellungen. Sie betrachtet sich als Autodidaktin und hat stets als freie Künstlerin gearbeitet - eine Künstlerin, die vom Leben und den Menschen, die sie auf ihren Reisen traf, ausgebildet wurde. Ihre Arbeitsmaterialien sind so vielfältig wie die Welt, in der sie lebt: mal benutzt sie Acryl, mal Gouache, Kreide, Materialmix und vieles mehr.
 
 
 
 
 
 
        Dabei bezeichnet Veronika Ulrich ihre Maltechnik als eine Art „Abstrakten Expressionismus”, eine Kunstrichtung, in der Spontanität, Emotionen und selbst ein gewisser Realismus in der Betrachtungsweise eine tragende Rolle spielen. Ein Künstler, der dieser Strömung folgt, arbeitet mit allem, was seine Gefühle auszudrücken vermag...
 
 
 
 
 
        ...in Portugal hat sie sogar eine Zeitlang als freie Künstlerin gearbeitet - und sie erlebt Land und Leute. Dennoch ist und bleibt die Malerei für sie etwas ganz besonders.
 
 
 
 
 
 
        Für Veronika Ulrich ist Malen so etwas wie auf Papier oder Leinwand gebrachte Gefühle. Die Kunst schenkt ihr Freude an der Schöpfung, am Experimentieren, und lässt sie immer neue Herausforderungen erleben. Und dann ist da noch die Neugier: sie gibt die nötigen Impulse, die den Künstler immer wieder ein Stück weiterbringen. - Aber irgendwie gehören auch die unvermeidlichen, ständigen Selbstzweifel stets dazu...
 
 
 
 
 
Veronika Ulrich, abstrakte Malerei
 
 
 
 
        ...ein solches spontanes, „gefühltes”, Werkzeug kann aus einem ganz „normalen” Pinsel bestehen, aber auch die Hände werden eingesetzt, ein Spachtel - jeder Gegenstand, auf den das Künstlerauge fällt und der ihm helfen kann, das Bild, das er vor seinem geistigen Auge sieht, auf die Leinwand zu bannen. In der Kunst sind der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.
 
 
 
 
 
 
 
 
        Inzwischen blickt Veronika Ulrich auf eine lange Serie von Ausstellungen zurück. Doch begonnen hat alles in Reutlingen: zuerst im Rathaus, dann im Grisu, später in der Wundertüte - dann zog ihre Kunst in die Welt hinaus, bis nach San Francisco, Singapore und Kambodscha. Was der Künstlerin am meisten Freude bereitet? Wenn sie das Gefühl hat, dass ihre Bilder ihre Freude und Neugier auf die Betrachter übertragen und ihnen vielleicht sogar Lust geben, selbst kreativ tätig zu werden.
 
 
 
 

Veronika Ulrich und der Abstrakte Expressionismus

        Auch wenn es Veronika Ulrich Spaß macht, ihre Kunst zu zeigen und mit Liebhabern aus aller Welt darüber zu diskutieren, so ist es doch nicht immer ganz einfach, sie in ihrem Atelier anzutreffen. Sie malt in der ganzen Welt, und manchmal weiß sie selbst nicht so genau, wann sie wieder nach Hause kommt. Aber eins ist sicher: egal, wo sie ist, sie hört niemals auf, zu malen. Im Rahmen des Projektes der Straßen der Künste in Europa ist Veronika eine Kunst-Partnerschaft mit Günther K. aus Frankreich eingegangen.
 
Veronika Ulrich - 26842 Ostrhauderfehn - veromih@web.de
 
 
 
 
 
 
        Im Rahmen der internationalen Kunst-Partnerschaften der Straßen der Künste in Europa ist Veronika Ulrich die deutsche Partnerin von Günther Kuhnlenz aus dem Languedoc, Frankreich.